Städtische Gesamtschule Haan

Schule der Sekundarstufe I und II

Ziele des Englischunterrichts

Do you speak English? – Dies ist wohl die meist gestellte Frage, wenn man sich im Ausland verständigen möchte. Es gibt viele Gründe Englisch zu lernen und das nicht nur als Fach in der Schule. Es führt kein Weg an Englisch vorbei:

Das Englisch als wichtigste Weltsprache ist nicht nur in vielen Ländern erste oder zweite Amtssprache oder Landessprache, sondern auch als Verkehrssprache auf Reisen und Beruf international (neben Spanisch) die meist genutzte Sprache der Verständigung und öffnet somit die Tür zur Welt. Gerade aus diesen Gründen nimmt das Unterrichtsfach Englisch eine zentrale Rolle an der Gesamtschule Haan ein. Wir bieten an unserer Schule vielfältige Möglichkeiten auch außerhalb des klassischen Unterrichtsfaches, die Sprache zu fördern und zu pflegen. Außerdem möchten wir beim Aufbau kommunikativer Kompetenzen und interkultureller Handlungsfähigkeit helfen und uns dabei auf konkrete Anwendungsbezüge konzentrieren.

Die Vermittlung der Sprache geht immer einher mit dem Kennenlernen anderer Kulturen und Lebensumstände. So lerDo You Speaknen die Kinder in den Jahrgangsstufen 5-7 in Texten, Bildern, Liedern, Filmen, Hörtexten unseren Nachbarstaat Großbritannien mit England, Wales, Schottland und Irland kennen.

In den höheren Klassen 8-10 wird der Blick ausgeweitet auf die Länder USA, Canada, Neuseeland, Australien, Südafrika und Indien, aber auch auf die kleineren Staaten des Commonwealth. Wir wollen bei den Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für andere Lebensweisen schaffen und mit der Begegnung mit dem Fremden auch die eigene Kultur reflektieren. Dabei ist die Zielsprache Englisch in Wort und Schrift Mittel zum Zweck der Verständigung und des Verständnisses.

In der Fachkonferenz besteht Konsens darüber, dass die Anwendungsorientierung im Vordergrund steht: Schülerinnen und Schüler sollen die englische Sprache in Alltagssituationen anwenden können, wie z. B. Einkäufe tätigen oder Reservierungen vornehmen. Die Schülerinnen und Schüler sollen die englische Sprache als Lingua Franca begreifen, die ihnen nicht nur im privaten Umfeld von Nutzen sein kann, sondern auch im späteren beruflichen Umfeld.

Die individuelle Förderung jeder einzelnen Schülerin und jedes einzelnen Schülers ist der Fachgruppe Englisch ein besonderes Anliegen. Der Englischunterricht zielt darauf ab, vielfältige Lerngelegenheiten zum aktiv kooperativen und selbstständigen Lernen zu eröffnen. In der Jahrgangsstufen 5 wird vor allem in den Ergänzungsstunden und dem Selbstgesteuerten Lernen (SeGeL) eigenständiges und selbständiges Arbeiten gefördert. Dem kooperativen Lernen kommt ebenfalls eine besondere Bedeutung zu. Die Unterrichtsprinzipien wie Think-Pair-Share sollen durchgängig im Englischunterricht Berücksichtigung finden.

 

Fachliche Grundsätze/Leitziele

  • Der Englischunterricht fördert die Schülerinnen und Schüler im Aufbau von Kompetenzen in allen Kompetenzbereichen. Der Aufbau kommunikativer und interkultureller Kompetenz erfolgt integrativ in komplexen Unterrichtsvorhaben, in denen eine Vielfalt unterschiedlicher Methoden und Verfahren zur Bearbeitung realitätsnaher, anwendungsorientierter Aufgabenstellungen eingesetzt wird.
  • Zur Förderung interkultureller Handlungsfähigkeit werden authentische Texte und Medien eingesetzt, die den Schülerinnen und Schülern exemplarisch vertiefte Einblicke in die Lebenswirklichkeiten englischsprachiger Länder vermitteln. Die Öffnung des Unterrichts (z.B. durch Kontakte mit den Partnerschulen (im Aufbau), Besuche englischsprachiger Theateraufführungen z.B. des White Horse Theatre, Teilnahme am Sprachwettbewerb „Big Challenge“) dient ebenfalls dieser Kompetenzförderung.
  • Unabhängig von der gewählten Form der Lernorganisation ist Englisch in allen Phasen des Unterrichts Kommunikations- und Arbeitssprache.
  • Der Englischunterricht pflegt einen positiven, entwicklungsorientierten Umgang mit der individuellen sprachlichen Leistung. Diagnose und individuelle Förderung sind eng verzahnt. Fehler werden als Lerngelegenheiten betrachtet und bieten die Möglichkeit zu self-correction und wertschätzender peer correction.
  • Das Englischlernen ist geprägt von Transparenz und dokumentierter Reflexion über die Sprache und Sprachverwendung (Portfolios, Erwartungshorizonte, etc.), um so die Basis für lebenslanges Lernen zu schaffen und die Entwicklung individueller Mehrsprachigkeitsprofile zu fördern.
  • Mündlichkeit hat im Englischunterricht einen hohen Stellenwert. Dies wird sichtbar in der Auswahl von Lernarrangements, die monologisches, dialogisches und multilogisches Sprechen fördern.
  • In der Klasse 7 werden die Schülerinnen und Schüler in E- und G-Ebenen eingeteilt, jedoch binnendifferenziert unterrichtet. Dies erfordert von uns Lehrkräften Niveau gerechte Aufgabenstellungen, die differenziert und individualisiert aufbereitet werden müssen, was sich insbesondere auf den Umfang, die Höhe und die Komplexität der Aufgaben bezieht. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten je nach Empfehlung auf dem Zeugnis der 6. Klasse mit dem Büchern Orange Line 3 und Orange Line 3 Grundkurs.
  • In der Klasse 7 wird pro Quartal eine Workshop-Woche durchgeführt, in der die Schülerinnen und Schüler gezielt in den Kompetenzen (Leseverstehen, Schreibkompetenz und Sprechkompetenz) geschult werden. In der Workshop-Woche findet kein Englischunterricht in der Klassengemeinschaft statt, sondern in Ebenen ausgewiesenen Arbeitsgruppen.
  • Ab Klasse 8 erfolgt eine äußere Differenzierung.

Anschrift

Kontakt

Schulleitung

Städt. Gesamtschule Haan

Walder Str. 15

42781 Haan

Telefon: 02129 / 3754950

Fax: 02129 / 37549599

Email: gesamtschule-haan@t-online.de

Schulleiter:

Christian Hoffmann